Vom Wandervogel zum Lifestyle-Event

„Freizeit und Erholung im Pfälzerwald seit der Romantik“ ist das Thema der aktuellen Ausstellung, die bis 7. Juli zu sehen ist.

In der Zeit der Romantik entstand die Art des Wanderns, wie wir sie heute kennen. Nach der vernunftorientierten Aufklärung im 18. Jahrhundert, in der „zweckfreies“ Wandern eher kritisch betrachtet wurde, entwickelte sich ein neues Verständnis, man ging in die Natur zur eigenen Erbauung und Erholung. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden Wander- und Touristenvereine, Ende des Jahrhunderts weitere Bewegungen wie die Naturfreunde und die Wandervögel.

Nachdem lange Zeit das Reisen und Wandern im Rahmen von Vereinsangeboten beliebt war, geht heute der Trend zu individuellen Unternehmungen mit speziellen Angeboten wie Themenwanderungen, Geo-Caching oder kulinarischen Führungen.

Dokumente, Fotos und Objekte zeigen anhand einzelner Beispiele die Entwicklung der Nutzung des Pfälzerwaldes für Freizeit und Tourismus vom 19. Jahrhundert bis heute.